Vitalpilze / Heilpilze Forum - Gesundheit & Krankheiten

Therapie Erfolge mit Vitalpilzen, Studien, Erfahrungen mit Vitalpilzen / Heilpilzen, Informationen über verschiedene Vitalpilze.
Dies ist keine offizielle DXN Webseite und dient nur zum Informationsaustausch.
 
LoginAnmeldenStartseiteVitalpilze Shop
Die neuesten Themen
Universität Mainz - Vitalpilze gegen Entzündung und Krebs (Tumor)
Morinzhi bei Husten
Ich fange mal an :)
Blähungen von Cordyceps
Ganoderma (Reishi, LingZhi) Kaffee für Vitalität & Energie
Mein Top Starterpaket für Kraft & Energie!
von Heilmut
von Peprop2013
von Peprop2013
von Vitalpilz
von Vitalpilz
von Vitalpilz
Sa 7 Okt 2017 - 15:39
Sa 2 Sep 2017 - 21:15
Sa 2 Sep 2017 - 20:33
Fr 23 Jun 2017 - 14:31
Mo 8 Mai 2017 - 0:26
So 7 Mai 2017 - 1:34

Austausch | 
 

 Ganoderma (Reishi) Therapie bei der Chemotherapie zur Genesung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vitalpilz
Vitalpilze - Experte
Vitalpilze - Experte
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 377

BeitragThema: Ganoderma (Reishi) Therapie bei der Chemotherapie zur Genesung   Sa 16 Aug 2014 - 3:11

Was ist nötig vor, während und nach der Chemotherapie?

Die Chemotherapie nutzt chemische Stoffe um sich schnell teilende Zellen abzutöten.
Aber leider tötet sie auch gesunde Zellen, die sich schnell teilen z.B. Zellen im Knochenmark, Blutzellen, Zellen im Magen-Darm-Trakt und Haarfollikel.

Eine Chemotherapie hat sehr viele Nebenwirkungen. Oral eingenommen oder intravenös, egal welche Methode, sie überfluten den kompletten Körper mit Gift. Einige Stoffe sind sogar selber krebserregend. Die Leber, die Nieren und das Immunsystem arbeiten auf Hochtouren die Gifte wieder abzutransportieren, aber sie werden sehr geschwächt während der Chemotherapie.

Eine der Nebenwirkungen ist Übelkeit und Erbrechen, was den Patienten noch mehr entkräftet. Ebenso verschlechtern sich die Blutwerte durch die geschwächte Funktion des Knochenmarks. Die Unterdrückung des Immunsystems führt zu: 
weniger roten Blutkörperchen (d.h. weniger Sauerstoff wird durch den Körper transportiert), weniger weißen Blutkörperchen (d.h. die Abwehr ist geschwächt), weniger Blutplättchen (d.h. es entsteht die Gefahr von Blutungen). Die schlimmste Nebenwirkung der Chemotherapie ist, dass der Darm so sehr geschädigt wird, dass er kaum noch die sehr wichtigen Mikronährstoffe aufnehmen kann. Die meisten Krebspatienten sind deshalb mit Nährstoffen stark unterversorgt. Das wiederum führt oft zum Versagen von Organen, sodass leider häufig der Kampf verloren wird.

Eine gute Nährstoffversorgung ist ein ganz wesentlicher Teil der Krebsbehandlung.
Wie oben bereits erwähnt, wird der Körper erheblich geschädigt durch die Chemotherapie und oft ist der Schaden hinterher nicht mehr zu reparieren. Daher braucht der Körper eine Vielzahl an Nährstoffen, um den Kampf mit dem Krebs aufnehmen zu können und den starken Nebenwirkungen der Chemo standhalten zu können.
Wenn man auf die richtige Ernährung vor, während und nach der Chemotherapie achtet, wird es dem Patienten viel besser gehen. Allerdings ist das leichter gesagt als getan, da ein Patient während der Chemotherapie all seinen Appetit verliert. In diesem Moment müssen ganz dringend die richtigen Nährstoffe zugeführt werden, damit er den Nebenwirkungen der Chemotherapie standhalten kann.

Die Patienten sind so in der Lage die Chemotherapie wie vom Arzt verschrieben zu durchleben. Nach der Chemotherapie baut Ganoderma den Körper wieder auf und repariert entstandene Schäden. Bei Krebs muss man mit System auf lange Zeit vorgehen!
Patienten, die der Ganotherapie vertrauen und die Pilze auf lange Sicht einnehmen reduzieren die Gefahr eines Rückfalls auf ein Minimum.

Wichtig sind folgende Punkte:

der ph Wert des Körper muss ausbalanciert werden
die Mikro-Blut-Zirkulation muss erhöht werden
eine gute Sauerstoffaufnahme bis auf zellular Ebene ist sehr wichtig
das Immunsystem muss gestärkt und stark erhalten werden

Wenn erst einmal die Zellfunktion ausbalanciert ist, folgen auch die Organsysteme und das Gewebe. Dann ist der Körper in der Lage auf natürliche Weise aus eigener Kraft heraus zu heilen.

Das sind die Hauptschlüsselfaktoren für Langlebigkeit.

Wie helfen die DXN Produkte DIRKET und INDIREKT bei Krebs und Leukämie?

DIREKT:
Morinzhi (Noni) bewirkt, dass die Blutversorgung von Krebszellen unterbrochen wird. Erhalten sie keine Nährstoffe mehr, verhungern sie sozusagen.
RG enthält viele Triterpene. Triterpene zerstören Enzyme der Krebs DNA. Ohne dieses Enzym, stirbt der Krebs.

INDIREKT:
GL enthält viele Polysaccharide, die das Immunsystem stärken durch Anhebung des Interferonlevels. GL erhöht die Anzahl der natürlichen Killerzellen sowie ihre Aggressivität Krebszellen zu bekämpfen.

Das Polysaccharid Beta Glucan in GL unterstützt die Bildung von Knochenmark.

GL enthält organisches Germanium, erhöht sehr den Sauerstoffgehalt im Körper, was 
das Krebswachstum hemmt und das Immunsystem stärkt.

Cordypine und Morinzhi balancieren beide den ph Wert des Körpers aus, sorgt für eine 
krebsfeindliche Umgebung im Körper.

Morinzhi erweitert die Blutzirkulation. Adenosine aus RG beseitigen Verstopfungen in 
den Blutgefäßen: verbessert so die Blutzirkulation und gibt so den natürlichen 
Killerzellen den Weg frei um die Krebszellen zu erreichen und den Kampf gegen den 
Krebs zu starten. Verbesserte Blutzirkulation verbessert auch immer die Wirkung der
Chemotherapie, da eine geöffnete Mikrozirkulation den Krebsmedikamenten den Weg 
frei gibt, direkt am Tumor zu arbeiten (besonders bei Lungenkrebs).

Morinzhi und RG (Triterpene) haben einen beruhigenden Effekt. Das reduziert den 
Stresslevel der Patienten. Die Emotionen spielen eine bedeutende Rolle bei 
Krebspatienten.

Lion‘s Mane: Die enthaltenen Polysaccharide stärken das Immunsystem, damit es die 
Kraft hat, den Krebs zu attackieren. Lion‘s Mane schützt die Darmschleimhaut und 
erhöht die Fähigkeit des Darms Mikronährstoffe aufzunehmen. Lion‘s Mane 
unterstützt die Neubildung von Knochenmark.

Cordyceps balanciert alle Körperfunktionen aus, um so die Homöostase wieder
herzustellen.

Wenn wir während einer Chemotherapie nicht das Immunsystem unterstützen, besonders im Fall von Leukämiepatienten, werden sie sehr stark unter Nebenwirkungen leiden.
Wenn ein Patient nach einer Chemotherapie nicht die Körperumgebung verbessert, ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls sehr hoch. Krebs wächst in einem übersäuerten Körpermilieu mit blockierter Mikrozirkulation. Diese blockierte Zirkulation führt dazu, dass der Sauerstofflevel im Körper sehr gering ist. Genau das ist die Umgebung, in der neuer Krebs wachsen kann.

VitalpilzeDXN Gesundheitsprodukte während einer Chemotherpie:

1.) 4x täglich: 10 mg GL Pulver + 20 ml Cordypine + 30 ml Morinzhi + 300 ml Wasser
2.) 4x 10 Spirulina
3.) 4x 10 Lion‘s Mane
4.) RG (1.Woche täglich eine Kapsel, 2.Woche 2, 3. Woche 4, 4. Woche 6 und beibehalten)

_________________
Liebe Grüße,

Vitalpilz
Nach oben Nach unten
 
Ganoderma (Reishi) Therapie bei der Chemotherapie zur Genesung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Keine Demenzabklärung bei Tramadol-Missbrauch?
» Erfolgsbericht und vielleicht Mut für viele! Vollständig ausgeheilt !!!!
» TNF-Blocker wie Etanercept (Enbrel) oder Infliximab (Remicade)bei Ai?
» Therapie mit Blutegeln?
» Studienteilnehmer gesucht - Adalimumab (in Dessau)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Vitalpilze / Heilpilze Forum - Gesundheit & Krankheiten :: Krankheiten :: Krebs, Tumore, Geschwulste, Karzinome-
Gehe zu: